Oberkommando Cardassia



Aktuelle Zeit: 18. Okt 2017, 05:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DIe cardassianische Expansion bis zum Dominionkrieg
BeitragVerfasst: 9. Feb 2014, 16:13 
Offline
Admin
Admin
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: 02.2011
Beiträge: 144
Geschlecht: männlich
[html]<p>
<title>CARDASSIANISCHE EXPANSION</title>
<meta name="GENERATOR" content="Evrsoft First Page" /></p>
<center>
<p align="center"><span><img src="http://img.userboard.org/uploads/theally/images/scr_top.jpg" alt="" width="494" height="94" /></span></p>
<p align="center"><span><img src="http://img.userboard.org/uploads/theally/images/empokrelaunch.png" width="228" height="167" border="0" /></span></p>
<table border="0" cellpadding="0" cellspacing="2">
<tbody>
<tr>
<td align="center" height="14">
<div align="center">
<p><strong> <span><span style="text-decoration: underline;">Cardassianische Geschichte der letzten drei Jahrhunderte</span></span></strong></p>
<p><strong><span><br /> Die cardassianische Expansion bis zum Dominion Krieg</span></strong><strong><br /> </strong></p>
</div>
</td>
</tr>
</tbody>
</table>
</center><center><br />
<table border="1" cellpadding="5" cellspacing="2" style="width: 649px; height: 8699px;">
<tbody>
<tr><th height="51" scope="col" width="19%">ZEITRAHMEN</th><th scope="col" width="81%">
<div align="center">EREIGNIS</div>
</th></tr>
<tr>
<td>
<div align="center">allgemein<br /> 1960 - 2372</div>
</td>
<td>
<p align="left"><strong>Die Milit&auml;rdiktatur der Cardassianischen Union</strong></p>
<p align="left">Die Kontrolle teilen sich zwischen dem 19. Jahrhundert und 2372 das Zentralkommando und der Obsidianischer Orden. Ihre Macht beruht auf der Kontrolle der staatlichen Gewalt: also dem Milit&auml;r, der Polizei und der Judikative; sowie eines strengen Ehrenkodexes, der von allen Cardassianern absolute Loyalit&auml;t verlangt. Der Detaparat hat keine Befugnisse mehr wird jedoch beibehalten.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>12. Februar 2150</td>
<td>
<p align="left"><strong>Beginn des Sumitai-Krieg</strong></p>
<p align="left">Die den Cardassianern bis dahin unbekannte Spezies der Sumitai &uuml;berf&auml;llt die erst im Aufbau begriffene Cardassianische Union. Die Sumitai hatten Kolonien auf Regulon und Orias errichtet und griffen von da aus die ersten cardassianischen Kolonien im All an, ohne da&szlig; die Cardassianer herausfinden konnten, woher die Sumitai eigentlich kamen bzw. wo sie ihren Heimatplaneten hatten.</p>
<p align="left">Zun&auml;chst waren die Cardassianer wehrlos. Erst als der Architekt Galoran die <strong>Galor-Klasse</strong> entwickelte, konnten sie sich gegen den Feind wehren. Der Krieg mit den Sumitai fiel in eine Zeit, in der D'tapa-Rat und Milit&auml;r um die Vorherrschaft rangen.</p>
<p align="left"><strong>Der D'tapa-Rat</strong> wollte zur alten demokatischen Tradition zur&uuml;ckkehren, aber als die Sumitai die Union &uuml;berfielen, brauchte man das Milit&auml;r und so wurde nicht nur der interne Machtkampf, sondern auch der Krieg gegen die Sumitai vom Milit&auml;r f&uuml;r sich entschieden</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>1. Januar 2156</td>
<td>
<p align="left"><strong>1. Januar 2156 Der erste Kontakt &uuml;berhaupt mit der Menschen</strong></p>
<p align="left">Der erste Kontakt zwischen den Menschen und den Cardassianern verl&auml;uft ungl&uuml;cklich, als die Cardassianer die Sternenflottenschiffe f&uuml;r Alliierte der Sumitai halten. Als die Cardassianer kurz darauf mehrere Schiffe im Briar Patch verlieren, glauben sie, die Sternenflotte sei schuld. In Wahrheit war auch die Sternenflotte auf der Suche nach den Sumitai.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>Januar 2169</td>
<td>
<p align="left"><strong>Entdeckung der hebitianischen Gr&auml;ber</strong></p>
<p align="left">Ein Cardassianischer Landwirt entdeckt auf Cardassia Prime zuf&auml;llig ein Hebitianisches Grab welches einst zum K&ouml;nigreich von Klu'haa geh&ouml;rte. Bevor die Entdeckung einen Tag alt ist, wird die Grabkammer vom Landwirt und seinen verhungernden Nachbarn gepl&uuml;ndert. Die Sch&auml;tze werden auf dem Schwarzmarkt gegen Nahrung getauscht.</p>
<p align="left">Diese Tat wird als b&ouml;ses Omen gewertet, da in der darauf folgenden Zeit viele Cardassianer durch Seuchen und Unterern&auml;hrung zugrunde gehen. Es entsteht die Legende um das Auge der Viper. Dahinter verbirgt sich eigentlich nichts anderes, als eine der t&ouml;dlichsten Krankheiten, die f&uuml;r Jahrhunderte &uuml;ber Cardassia herzogen.</p>
<p align="left">------------------------------------------------------------------------------------------------</p>
<p align="left">Die fast bankrotte Cardassianische Weltregierung f&auml;ngt an, den Planeten nach weiteren Gr&auml;bern zu durchsuchen, in der Hoffung weitere Sch&auml;tze der Vergangenheit zu finden. Als eine zweite Grabkammer freilegt wird, werden die Mittel dazu benutzt, einen Beutezug gegen einige benachbarte Welten zu finanzieren. Das Wagnis gelang und die unterworfenen Welten wurden resourcentechnisch ausgebeutet. Der Erfolg erm&ouml;glicht es dem Zentralkommando, den Widerstand im eigenen Reich zu brechen.</p>
<p align="left">Mit jeder weiteren Grabkammer w&auml;chst die Macht des Milit&auml;rs. Tret Akleen, der mutma&szlig;liche Gr&uuml;nder des modernen Cardassias, ist die Treibende Kraft dieser Zeit und gr&uuml;ndet die Erste Republik Cardasssias. Der Akleen-Sektor der Cardassianischen Union verdankt Ihm seinen Namen.</p>
<p align="left">Einige wenige Kunstsch&auml;tze der Hebitanischen Zeit k&ouml;nnen aber durch den Obsidianischen Orden gerettet werden.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2171</td>
<td>
<div align="left">Es entsteht die Legende um die Horden des Dujonian. Der Cardassianer Dujonian stiehlt alle mit Glor'ya &uuml;berzogenen Kunstsch&auml;tze der hebitanischen &Auml;ra aus einem kurz vorher entdecktem Grab. Die Glor'ya-Juwelen haben &auml;hnliche Eigenschaften wie das Dilithium. Der Wettrennen um Dujonian beginnt, neue, effizientere Waffen- und Antriebssysteme zu entwickeln.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>ca 2200</td>
<td>
<div align="left">In den Badlands werden nacheinander einige cardassianische und einige f&ouml;derative Schiffe von den geheimnisvollen und sehr scheuen Sumitai vernichtet. Cardassia und die F&ouml;deration verd&auml;chtigen sich gegenseitig, Alliierte der Sumitai zu sein.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2301</td>
<td>
<p align="left">Die Ingavi fallen unter die Kontrolle der Cadassianischen Union. Eine Gruppe von etwa 2.000 Ingavi kann fliehen, bevor ihr Planet v&ouml;llig von den Cardassianern annektiert wird. Sie gr&uuml;nden eine Kolonie auf Sindorin in den Badlands.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2309</td>
<td>
<div align="left">Die Cardassianer bieten dem kr&auml;nkelnden Bajor ihre Hilfe an. Das entstehende Verh&auml;ltnis beider V&ouml;lker dreht sich ins Negative.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2321</td>
<td>
<div align="left">Ein cardassianisches Schiff st&uuml;rzt auf Juhraya ab. Es kommt zum ersten Kontakt zwischen den Cardassianern und Angeh&ouml;rigen der F&ouml;deration. Diese Begegnung wurde jedoch von der F&ouml;deration nicht dokumentiert.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2323</td>
<td>
<p align="left"><strong>Dies ist der offiziell erste Kontakt zwischen den Cardassianern und der F&ouml;deration.</strong></p>
<p align="left">Das Forschungsschiff U.S.S. Philadelphia, NCC-3922 trifft im Gebiet des Borilae Korridors auf ein unbekanntes Schiff. Es handelt sich dabei um einen cardassianischen Kreuzer.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2328-2369</td>
<td>
<p align="left"><strong>Eroberung und Annektierung Bajors</strong></p>
<p align="left">Die Union annektiert das benachbarte Bajor. Die Cardassianer setzen ihren Plan, ihre Machtposition im Alpha-Quadranten auszubauen um, indem sie am 5. Mai Bajor mit Hilfe von milit&auml;rischen Druckmitteln zu ihrem Territorium erkl&auml;ren.</p>
<p align="left">Daraufhin etabliert Cardassia seine Staatsmacht im bajoranischen System, womit der Grundstein f&uuml;r eine jahrzehntelange Schreckensherrschaft gelegt wird, die auf Seiten der Bajoraner viele Opfer fordert. Die Cardassianer beuten die Ressourcen des Planeten schamlos aus und zwingen die Bajoraner zu Sklavenarbeit.</p>
<p align="left">Nur ein Jahr sp&auml;ter wird Bajor von den Cardassianern formal annektiert und bis 2369 besetzt gehalten. Viele Bajoraner fliehen vor den Besatzern in das benachbarte Valo System. W&auml;hrend der Zeit der Okkupation finden &uuml;ber 10 Millionen Bajoraner den Tod.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2340</td>
<td>
<p align="left">Die Cardassianer haben auf Bajor die Kylatir Wiesen ausgebeutet und vollkommen verw&uuml;stet.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2341</td>
<td>
<p align="left">Erste Grenzstreitigkeiten zwischen der Cardassianischen Union und der F&ouml;deration belasten <br /> die Beziehungen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2344</td>
<td>
<div align="left">Die U.S.S. Memphis trifft auf feindliche Cardassianische Kr&auml;fte und erleidet durch einen direkten Angriff schwerste Besch&auml;digung an der Br&uuml;cke. Als der taktische Offizier get&ouml;tet wird, &uuml;bernimmt Lt Edward Jellico dessen Posten. Mit seinen taktischen Strategien gelingt es der Memphis, als Sieger aus diesem Aufeinandertreffen hervor zu gehen.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2347</td>
<td>
<p align="left"><strong>Beginn des Cardassianischen Grenzkrieges mit der F&ouml;deration</strong></p>
<p align="left">Ihre Expansionspolitik bringt die Union in Konflikt mit der F&ouml;deration. Es beginnt ein langer Grenzkrieg zwischen der F&ouml;deration und Cardassia, w&auml;hrend dessen u.a. bei einem Massaker auf Setlik III alle F&ouml;derationskolonisten von den Cardassianern get&ouml;tet werden.</p>
<p align="left">Cpt Benjamin Maxwell von der U.S.S. Rutledge verliert bei dem Angriff der Cardassianer auf die F&ouml;derationskolonie Setlik III seine Frau und Kinder. Ein Crewmitglied der Rutledge wird gefangen genommen und sp&auml;ter durch die Cardassianer get&ouml;tet.</p>
<p align="left">Nach diesem Angriff auf Setlik III brechen die Grenzstreitigkeiten zwischen der Cardassianischen Union und den Vereinten F&ouml;deration der Planeten in einen offenen Krieg aus.</p>
<p align="left">Als Captain Jean-Luc Picard mit der USS Stargazer ein Waffenstillstandsangebot abgeben soll, wird sein Schiff unvermittelt angegriffen</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2348</td>
<td>
<p align="left">W&auml;hrend des Grenzkrieges mit der F&ouml;deration, zwingen die Aufst&auml;nde in der Stadt Gharva die <br /> Regierung Cardassias, eine &Uuml;berpr&uuml;fung der Ressourcenverwendung innerhalb der Union <br /> durchzuf&uuml;hren.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2350</td>
<td>
<div align="left">Nordamerikanische Indianer errichten auf dem s&uuml;dlichen Kontinent von Dorvan V, einem Planeten, auf den die Cardassianer Anspruch erheben, ein Dorf</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2351</td>
<td>
<p align="left">Der Bau der neunten Cardassianischen Orbital-Produktionsstation Terok Nor beginnt im Orbit von Bajor.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2352</td>
<td>
<p align="left">Beim Betreka-Nebel kommt es zu einem "Zwischenfall" zwischen Cardassianern und Klingonen. <br /> Daraus resultiert ein Konflikt, der &uuml;ber 18 Jahre anh&auml;lt.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2354</td>
<td>
<p align="left">LtCmdr Edward Jellico wird zum Cmdr bef&ouml;rdert, als der Erste Offizier der U.S.S. Cairo <br /> in einem Hinterhalt der Cardassianer get&ouml;tet wird, als er ein Au&szlig;enteam auf einem nicht <br /> kartographierten Planeten nahe der Cardassianischen Grenze anf&uuml;hrt. Jellico &uuml;bernimmt danach den Posten des Ersten Offiziers auf der U.S.S. Cairo.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2357</td>
<td>
<p align="left">Als Cpt Ashord, Kommandant der U.S.S. Cairo bei einem cardassianischen Angriff get&ouml;tet wird, <br /> Wird Cmdr Jellico aufgrund seines leistungsf&auml;higen und fordernden F&uuml;hrungsstiles zum Captain bef&ouml;rdert.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2360</td>
<td>
<div align="left">Gul Dukat wird zum Pr&auml;fekt von Terek Nor ernannt. Er f&uuml;llt diese Position f&uuml;r die n&auml;chsten <br /> neun Jahre aus.</div>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2363</td>
<td>
<p align="left">Der Formwandler Odo trifft den Pr&auml;fekt von Terok Nor bei einer Demonstration seiner F&auml;higkeiten <br /> am Bajoranischen Zentrum f&uuml;r Wissenschaft. Der Formwandler beeindruckt die Leute mit dem <br /> cardassianischen "Nackentrick". Dukat engagiert Odo f&uuml;r Sicherheitsaufgaben an Bord der Station Terok Nor.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2366</td>
<td>
<p align="left"><strong>Waffenstillstand/ Nicht-Angriffs Pakt mit der F&ouml;deration und Gr&uuml;ndung des Marquis</strong></p>
<p align="left">Abschluss eines Waffenstillstandes und damit Beendigung des Krieges mit der F&ouml;deration. An der <br /> Aushandlung dieses Vertrages war auch Botschafter Sarek auf Seiten der F&ouml;deration beteiligt.</p>
<p align="left">Beide M&auml;chte erkl&auml;ren sich zwar bereit, den Grenzverlauf auf Kosten eigener Kolonien zu begradigen und eine entmilitarisierte Zone zwischen der F&ouml;deration und der Cardassianischen Union einzurichten. Trotz des Vertrages kommt es zu mehreren Zwischenf&auml;llen. Das von Seiten der Cardassianer immer wieder hintertriebene Abkommen wird n&auml;mlich als Schande empfunden.</p>
<p align="left">Dieser Waffenstillstand war auch immer gef&auml;hrdet, da die durch den Vertrag vereinbarte Grenze zwischen dem cardassianischen Reich und der F&ouml;deration viele F&ouml;derations-Kolonisten zwang, ihre Heimat zu verlassen.</p>
<p align="left">Es bildeten sich Splittergruppen wie der Maquis, der mit allen Mitteln gegen die Cardassianer k&auml;mpfte. Er hat das Ziel, politische Unabh&auml;ngigkeit von Cardassia durch Sabotageaktionen und Guerillaangriffen gegen die Cardassianer zu erlangen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p>2367</p>
<p>&nbsp;</p>
</td>
<td>
<p align="left">Cpt Benjamin Maxwell, Kommandant der U.S.S. Phoenix, bricht den Waffenstillstand, in dem er <br /> einen privaten Rachefeldzugauf eigene Faust mehrere cardassianische Schiffe zerst&ouml;rt. Er vernichtet mit der U.S.S. Phoenix eine cardassianische Forschungsstation, vor der er vermutet, das die Cardassianier sie als Waffenumschlagplatz missbrauchen. Allerdings glauben offizielle Starfleet-Stellen, dass Maxwell mit seiner Vermutung von illegalen Aktivit&auml;ten der Cardassianer richtig liegt.</p>
<p align="left">Gleichzeitig unternehmen die Cardassianer jedoch mehrere Aktionen zur geheimen <br /> Aufr&uuml;stung in Grenzn&auml;he und entwickeln Pl&auml;ne zum Angriff grenznaher F&ouml;derationskolonien mit <br /> metagenetischen Waffen</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2369</td>
<td>
<p align="center"><strong>Die Cardassianische Regierung beendet die Besetzung Bajors <br /> <br /> Einrichtung der demilitarisierten Zone zwischen Cardassia und der F&ouml;deration</strong></p>
<p align="left">aufgrund des Terrors durch die unerm&uuml;dlichen bajoranischen Widerstandsgruppen. Die Bajoraner erheben sich endlich aus ihrer Position der Unterdr&uuml;ckten als Widerstandsk&auml;mpfer mit einer partisanischen Kriegsf&uuml;hrung und &uuml;bernehmen wieder die Kontrolle.</p>
<p align="left">Es geh&ouml;rt zum bajoranischen Gr&uuml;ndungsmythos, dass es der Widerstand der Bajoraner ist, der die Besatzungstruppen vertreibt,damit wird Cardassia gezwungen, das System zu verlassen.</p>
<p>------------------------------------------------------------------------------------------------</p>
<p align="center"><strong>Die Entscheidung hier&uuml;ber trifft erstaunlicherweise der sonst machtlose Detapa-Rat. </strong></p>
<p align="left">&Uuml;ber die ausschlaggebenden Gr&uuml;nde gehen die Meinungen auseinander, jedoch wird angef&uuml;hrt:<br /> <br /> * Die wertvollen Ressourcen des Planeten sind bereits weitestgehend ausgebeutet, gleichzeitig <br /> werden die Unterhaltskosten der Besatzung aufgrund des st&auml;rker werdenden bajoranischen Widerstandes zu hoch, um sie noch rentabel zu halten.<br /> <br /> *Die F&ouml;deration &uuml;bt auf die cardassianische Regierung entsprechenden Druck aus, um Bajor <br /> langfristig als neues Mitglied aufnehmen zu k&ouml;nnen.<br /> <br /> *Die Entscheidung wird gegen den Willen des Zentralkommandos aus politischen Motiven des <br /> Detapa-Rates heraus getroffen.</p>
<p align="left">Ein Abzug gegen den Willen des Zentralkommandos kann aufgrund dessen umfangreicher Macht jedoch angezweifelt werden. Vielmehr will das Zentralkommando, wohl aufgrund der gro&szlig;en Umstrittenheit des R&uuml;ckzugs, nur keine direkte Verantwortung &uuml;bernehmen. Fakt ist aber, dass der Raubbau auf dem Planeten an seine Grenzen gesto&szlig;en ist und die Cardassianer den Planeten fast vollst&auml;ndig ausgepl&uuml;ndert haben.</p>
<p>------------------------------------------------------------------------------------------------</p>
<p align="left">Die Cardassianer ziehen jedoch nicht friedlich ab. Sie vergiften das Farmland der Bajoraner und sabotieren die Raumstation Terok Nor. Bajor beginnt Verhandlungen mit der Vereinten <br /> F&ouml;deration der Planeten und schon kurz darauf erreicht ein Kontingent der Sternenflotte unter dem <br /> Befehl von Cmdr Benjamin Sisko den Planeten. Die Raumstation Terok Nor wird daraufhin in Deep Space 9 umbenannt und wieder in Dienst gestellt.</p>
<p align="left">Der R&uuml;ckzug stellt eine gro&szlig;e Niederlage f&uuml;r die Cardassianer dar, da kurz darauf ein Wurmloch zum <br /> Gamma-Quadranten entdeckt wird.</p>
<p align="left">An der Grenze zwischen der Cardassianischen Union und der Vereinten F&ouml;lderation der Planeten wird eine Demilitarisierte Zone eingerichtet, in denen die Kolonisten entsprechend des neuen Grenzverlaufes umgesiedelt werden sollen.</p>
<p align="left">Die Kolonisten, die sich von der F&ouml;deration verraten f&uuml;hlen, schlie&szlig;en sich zum Marquis zusammen und leisten gegen die neue Cardassianische Obrigkeit heftigsten Widerstand.</p>
<p align="left">Cpt Jean-Luc Picard, Dr. Beverly Crusher und LtCmdr Worf von der U.S.S. Enterprise D werden auf eine Geheimmission nach Celtris III geschickt, um die Entwicklung einer geheimen cardassianischen <br /> metagenetischen Waffe aufzudecken. Diese Mission stellt sich als eine Falle der Cardassianer heraus, <br /> die nur den Zweck hatte, Cpt Picard festzusetzen.</p>
<p align="left">Der Bajoranische Vedek Bareil beginnt Gespr&auml;che mit dem cardassianischen Legaten Turrel, in der <br /> Hoffnung, einen Friedensvertrag zwischen der Cardassianischen Union und der Republik Bajor erreichen zu k&ouml;nnen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2369</td>
<td>
<p align="left"><strong>Allianz zwischen Bajor und F&ouml;deration</strong></p>
<p align="left">W&auml;hrend einige Bajoraner zu den Propheten beten, fordern andere wiederum den Beitritt zur F&ouml;deration, doch in den Augen des Kai w&uuml;rde genau dieser Entschluss Bajor dem Dominion in die H&auml;nde spielen und es unter Umst&auml;nden sogar zu einem prim&auml;ren Ziel f&uuml;r die Angreifer machen. Dennoch... aus der Angst heraus, nach der cardassianischen Besatzung erneut in die F&auml;nge einer fremden Macht zu geraten, wird unter Ausschluss der &Ouml;ffentlichkeit auf DS9 eine Krisensitzung einberufen, in der eine milit&auml;rische Allianz zwischen Bajor und der F&ouml;deration geschlossen wird.</p>
<p align="left">Die Sternenflotte erkl&auml;rt sich darin bereit, im Falle eines Falles zur Schutzmacht f&uuml;r Bajor zu werden. W&auml;hrend dieser geheimen Verhandlungen wahrt der Kai den Schein der "Normalit&auml;t" und unterh&auml;lt sogar Mitgliedsverhandlungen mit dem Dominion. Aus diesem Grund sind die Bajoraner an einer Entspannung zu ihren cardassianischen Nachbarn interessiert.</p>
<p align="left">Dabei sind sie dank der F&ouml;deration nicht mehr in der von vorneherein unterlegenen Position. Angesichts der gemeinsamen Bedrohung sind auch die Cardassianer gespr&auml;chsbereiter. Als schwer erweist sich jedoch die Besorgnis der Cardassianer vor der Ausdehnung der F&ouml;deration und die Forderungen der Bajoraner nach einer Entschuldigung f&uuml;r die Besatzungszeit und die Auslieferung von Kriegsverbrechern.</p>
<p align="left">Die F&ouml;deration &uuml;bt auf die cardassianische Regierung entsprechenden Druck aus, um Bajor langfristig als neues Mitglied aufnehmen zu k&ouml;nnen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2370</td>
<td>
<p align="left"><strong>Innenpolitischer Zerfall der Union</strong></p>
<p align="left">durch den Marquis. Es bildet sich auf den von B&uuml;rgern der F&ouml;deration besiedelten Planeten, welche im Rahmen des Friedensvertrages zwischen der F&ouml;deration und der Cardassianischen Union an Cardassia abgetreten werden, Widerstand gegen die cardassianische Obrigkeit. Der Maquis entstarkt.</p>
<p align="left">Er hat das Ziel, politische Unabh&auml;ngigkeit von Cardassia durch Sabotageaktionen und Guerillaangriffen gegen die Cardassianer zu erlangen. Obwohl die F&ouml;deration Cardassia im Kampf gegen den Maquis unterst&uuml;tzt, kann das cardassianische Milit&auml;r keinen durchgreifenden Erfolg erzielen und muss schwere Niederlagen hinnehmen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2371</td>
<td>
<p align="left"><strong>Friedensvertrag zwischen Bajor und Cardassia</strong></p>
<p align="left">Die Gespr&auml;che zwischen der Bajoranischen Republik und der Cardassianischen Union zeigen <br /> Fr&uuml;chte: Es wird tats&auml;chlich ein Friedensvertrag zwischen Bajor und Cardassia ausgehandelt. <br /> In einem gemeinsamen Projekt gelingt es den Cardassianern und der F&ouml;deration, eine <br /> Subraumkommunikation durch das bajoranische Wurmloch in den Gamma-Quadranten zu erm&ouml;glich.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p>2371</p>
</td>
<td>
<p align="left"><strong>Angriff auf das Dominion und Zerst&ouml;rung des Empok Loca'y sowie des Tal Shiar</strong></p>
<p align="left">Wegen der Bedrohung durch das Dominion schlie&szlig;t die Cardassianische Union ihre Grenzen. <br /> Nachdem sie die wahren Absichten des Dominion erkennen, versucht im Geheimen eine gemeinsame <br /> Flotte des romulanischen Tal Shiar und des cardassianischen Obsidianischen Ordens die <br /> Heimatwelt der Gr&uuml;nder im Omarion-Nebel zu vernichten und um die Gr&uuml;nder auszul&ouml;schen.</p>
<p align="left">Doch zu sp&auml;t erkennen sie die Falle des Dominion und s&auml;mtliche Schiffe werden vollst&auml;ndig vernichtet. Die Vernichtung des Obsidianischen Ordens bereitet den Weg zu einem Umsturz in der Union, der von der Dissidenten-Bewegung schon lange vorbereitet wurde, da der demokratische Widerstand auf Cardassia nun unkontrollierbar anw&auml;chst.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2372</td>
<td>
<p align="center"><strong>Umsturz in der Union und Angriff der Klingonen auf DS9</strong></p>
<p align="left">So wird 2372 das Zentralkommando gest&uuml;rzt und der zivile Detapa-Rat &uuml;bernimmt wieder die Macht in der Union. Gul Dukat wechselt w&auml;hrend des Umsturzes die Seiten und wird zum Obersten Milit&auml;rberater des Detapa-Rates ernannt.</p>
<p align="left">Der Zeitpunkt dieses Regierungswechsels und die &Uuml;berraschung dar&uuml;ber veranlassen die Klingonen zu glauben, dass die Gr&uuml;nder den Detapa-Rat infiltriert haben, um Fu&szlig; im Alpha-Quadrant zu fassen.</p>
<p align="left">Unter dem Vorwand, die Gr&uuml;nder h&auml;tten die Cardassianische Union infiltriert und seien in Wahrheit f&uuml;r die Absetzung des cardassianischen Milit&auml;rs verantwortlich, einen Krieg gegen Cardassia. Im Verlauf des klingonischen Krieges wird auch die F&ouml;deration mit hineingezogen. Sie weigert sich, das brutale Vorgehen der Klingonen, das zunehmend Z&uuml;ge eines Eroberungskrieges annimmt, gutzuhei&szlig;en und stellt sich schlie&szlig;lich offen gegen die klingonische Invasion.</p>
<p align="left">Sie beginnen mit einer gro&szlig; angelegten Offensive gegen die Union und verfolgen den Rat bis nach Deep Space 9 (ehemals Terok Nor), wo schlie&szlig;lich nachgewiesen wird, dass kein Mitglied des Rates ein Formwandler ist. Obwohl die Klingonen nach der verlorenen Schlacht bei DS9 ihre Offensive abbrechen, weigern sie sich, ihre Eroberungen zur&uuml;ckzugeben.</p>
<p align="center">Die Union ist politisch und milit&auml;risch keine Gro&szlig;macht mehr.</p>
<p align="left">W&auml;hrend dieses f&uuml;r Cardassia zunehmend aussichtslosen Krieges, in dem die Cardassianer nur dank milit&auml;rischer Unterst&uuml;tzung durch die lange Zeit verfeindete F&ouml;deration bestehen k&ouml;nnen stellt 12 Industrie-Replikatoren der Klasse 4 zur Verf&uuml;gung, um die Cardassianer beim Wiederaufbau der durch die klingonischen Angriffe zerst&ouml;ren St&auml;dte zu unterst&uuml;tzen. Diese Replikatoren werden jedoch auf Deep Space 9 vom Marquis entwendet und f&uuml;r eigene Zwecke eingesetzt. <br /> <br /> In der Mitte des gleichen Jahres erreicht eine gewaltige Streitmacht des Dominion den <br /> Alpha-Quadranten und fliegt durch das Wurmloch.</p>
<p align="left">------------------------------------------------------------------------------------------------</p>
<p align="left">In der Folgezeit muss das demokratische Cardassia viele milit&auml;rische Niederlagen gegen die Klingonen <br /> hinnehmen. Seine Versuche, den Konflikt diplomatisch zu l&ouml;sen, bleiben erfolglos. Da der Detapa-Rat <br /> jedoch jedes offensive Vorgehen gegen die Klingonen ablehnt, entscheidet sich Gul Dukat, dem Rat den R&uuml;cken zu kehren und die Klingonen auf eigene Faust mit einem erbeuteten Bird-of-Prey anzugreifen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p>2373</p>
</td>
<td>
<p align="center"><strong>DER DOMINIONKRIEG</strong></p>
<p align="center"><strong>Kriegsallianz der F&ouml;deration /Klingonen gegen das Dominion<br /> Umsturz und Beitritt der Union zum Dominion <br /> Vernichtung des Marquis<br /> Kriegserkl&auml;rung des Dominion gegen die F&ouml;deration und die Klingonen</strong></p>
<p align="left">Klingonen und F&ouml;deration schlie&szlig;en eine lockere Allianz und zeigen gemeinsam <br /> Pr&auml;senz am bajoranischen Wurmloch, um sich einer drohenden Invasion durch das Dominion zu stellen.</p>
<p align="left">Dukat f&uuml;hrt mit dem Dominion insgeheim Verhandlungen &uuml;ber den Sturz des Detapa-Rates und <br /> einen Beitritt. Dieses sucht seinerseits einen Verb&uuml;ndeten im Alpha-Quadranten, um in diesem Fu&szlig; zu fassen. <br /> Ausschlaggebend dabei ist, dass Dukat, wie viele andere Cardassianer, es als Dem&uuml;tigung empfindet, dass sich die vormals so m&auml;chtige Spezies der Cardassianer, deren Einfluss vor allem auf ihrer milit&auml;rischen Macht gr&uuml;ndete, nun durch die Zivilregierung gel&auml;hmt, nicht in der Lage ist, sich selbst gegen einen aggressiven Feind zu verteidigen.</p>
<p align="left">Nach dessen erfolgreichem Abschluss &uuml;bernimmt Dukat nach mehreren Verhandlungen mit Hilfe derer Flotte die Kontrolle auf Cardassia und verk&uuml;ndet den Beitritt der cardassianischen Union zum Dominion.</p>
<p align="left">Cardassia geh&ouml;rt nun zum Dominion, dessen Hauptquartier im Alpha-Quadranten wird auf Cardassia Prime eingerichtet. Sp&auml;ter werden von dieser Zentrale aus s&auml;mtliche Operationen des Dominion zur geplanten Eroberung des Alpha-Quadranten befohlen und koordiniert.</p>
<p align="left">Die nun schlagartig verbesserte milit&auml;rische Lage f&uuml;hr zu einer Serie von erfolgreichen Kampagnen, beispielsweise der Vernichtung des Maquis, der R&uuml;ckeroberung verlorener Kolonien von den Klingonen, und der Vernichtung der klingonischen Expeditionsstreitkr&auml;fte.</p>
<p align="left">Der Abgesandte des Dominions im Alpha-Quadranten, der Vorta Weyoun, droht, Deep Space Nine <br /> anzugreifen, wenn das Minenfeld nicht deaktiviert wird. Die F&ouml;deration evakuiert daraufhin alles <br /> nicht-bajoranische Personal und verl&auml;sst die Station, nicht ohne diese vorher gr&uuml;ndlich zu <br /> sabotieren.</p>
<p align="left">Nachdem eine Dominion-Flotte das Wurmloch mit direktem Ziel auf das Cardassianische Territorium passiert hat, wird seitens der F&ouml;deration das Wurmloch mit getarnten selbstreplizierenden Minen versiegelt, damit keine weiteren Schiffe des Dominions das Wurmloch passieren k&ouml;nnen. Dadurch wird der Nachschub des Dominions aus dem Gamma-Quadranten l&auml;ngerfristig unterbunden</p>
<p align="left">Mit der Einnahme von Deep Space 9 durch das Dominion und Cardassia bricht auch der Krieg im Alpha-Quadranten aus, weil das Dominion der F&ouml;deration den Krieg erkl&auml;rt und Deep Space 9 und das Wurmloch selbst einnimmt.</p>
<p align="left">Erst nach einigen Monaten milit&auml;rischer Erfolge gegen die F&ouml;deration und die Klingonen, <br /> gelingt es dem Dominion und den Cardassianern, das Minenfeld zu deaktivieren.</p>
<p align="left">Verhilft die Allianz mit dem Dominion dem cardassianischen Milit&auml;r anfangs zur&uuml;ck zu seiner angestammten Rolle innerhalb der Cardassianischen Union und letzterer zum Zenit ihrer Macht im Alpha-Quadranten, so werden sich bald ernste Spannung aufbauen.</p>
<p align="left">Die milit&auml;rische Macht des Dominions trifft die Allianz aus F&ouml;deration und Klingonen in den <br /> folgenden Monaten schwer und treibt sie an den Rand einer Niederlage.</p>
<p align="left">Trotz einiger Erfolge verl&auml;uft der Krieg insgesamt weiterhin schlecht f&uuml;r die Allianz. Zu einer wirklichen Wende kommt es erst, nachdem die Romulaner dem Dominion den Krieg erkl&auml;ren.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>Januar 2374</td>
<td>
<p align="center"><strong>Nichtangriffpakt Bajors mit dem Dominion - <br /> Neuerlicher Regierungswechsel auf Cardassia</strong></p>
<p align="left">W&auml;hrend sich die F&ouml;deration zusehends aus allen Sektoren an der Front zur&uuml;ckweicht, gehen die Verhandlungen zwischen Dominion und Bajor - von Letzteren bewusst provoziert - nur sehr schleppend voran.</p>
<p align="left">Sowohl Kai Nomad als auch die hinter ihm stehenden Vedeks sind sich ihrer Sache sicher: Bajor darf nicht erneut von einer fremden Gro&szlig;macht unterjocht werden darf, was insgeheim auch einen Beitritt zum Dominion im Prinzip ausschlie&szlig;t. Nach geschlagenen zehn Monaten der Verhandlungen wirkt die Hinhaltetaktik der Bajoraner - auch aufgrund der neuen, tiefer im Raum verlaufenden Frontlinie zwischen Dominion und F&ouml;deration - nicht mehr.</p>
<p align="left">Das Dominion beschlie&szlig;t, einen milit&auml;rischen Fixpunkt direkt am Wurmloch zu erstellen, wobei Bajor genau gelegen k&auml;me... Verzweifelt mobilisiert die bajoranische Regierung ihre sp&auml;rlichen Verteidigungslinien, die zun&auml;chst auch einige Sp&auml;htruppen des Dominion vernichten bzw. kampfunf&auml;hig machen k&ouml;nnen.</p>
<p align="left">Die von Dukat erhofft Wiederbesetzung Bajors scheitert damit, da das Dominion einen <br /> Nichtangriffsvertrag mit Bajor schlie&szlig;t, um den V&ouml;lkern des Alpha-Quadranten seinen guten Willen zu <br /> zeigen.</p>
<p align="left">Gul Dukat wird angesichts der Niederlage Bajor nicht wiedererobert zu haben wahnsinnig, sodass sein Intimus Glinn Damar zum Oberhaupt der Union aufsteigt.</p>
<p align="left">Doch dringt die Nachricht nach Bajor, dass eine gro&szlig;e Flotte der Jem'Hadar auf dem Weg zu ihnen ist. Verzweifelt ruft man nach der F&ouml;deration... Angesichts dieser dramatischen Entwicklung ziehen sich die Cardassianer von den Gespr&auml;chen mit den Bajoranern zur&uuml;ck.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2374</td>
<td>
<p align="left"><strong>Bequato-Krieg</strong></p>
<p align="left">Im April des Jahres begegnen sich mehrere Siedlungsschiffe der Cardassianer und der Klingonen im Bequato-System [Es liegt nordwestlich des klingonischen und s&uuml;d&ouml;stlich des cardassianischen Raumes. Die Bajoraner, deren Territorium nicht weit von diesem Sonnensystem liegt, entdeckten und katographierten dieses System im Jahre 2371.</p>
<p align="left">Aufgrund seiner reichhaltigen Vorkommen an Dilithium und Deuterium sowie der strategischen Lage des Bequato-Systems, ist er bedeutend f&uuml;r Klingonen und Cardassianer.</p>
<p align="left">Da dieser Planet zudem f&uuml;r beide Parteien eine strategisch wichtige Rolle spielt, schicken beide V&ouml;lker erste Scouts und sogar einige Kriegsschiffe dorthin. Diplomaten beider Gro&szlig;m&auml;chte setzen sich zusammen, aber schon bald wird klar, dass es zu keiner Einigung kommen wird. Mitte des Jahres treffen immer mehr Bodeneinheiten ein, was die Lage mehr und mehr versch&auml;rft.</p>
<p align="left">Im Oktober des gleichen Jahres kommt es zu ersten k&auml;mpferischen Auseinandersetzungen auf dem Planeten Bequat III, worauf kurze Zeit sp&auml;ter die dort stationierten Schiffe vom Orbit aus das Feuer sowohl auf die Oberfl&auml;che als auch auf jeweils gegnerische Schiffe er&ouml;ffnen.</p>
<p align="left">Infolge der erbitterten Kampfhandlungen auf dem Planeten, m&uuml;ssen etwas 9800 Soldaten beider Seiten ihr Leben lassen.</p>
<p align="left">Au&szlig;erdem neutralisieren sich die Raumflotten von Cardassianern und Klingonen beinahe gegenseitig, weshalb diese Konfrontation zun&auml;chst in einem klassischen Patt zu enden scheint. Kurze Zeit sp&auml;ter erfolgen die offiziellen Kriegserkl&auml;rungen; beide M&auml;chte r&uuml;sten sehr schnell auf und verwenden daf&uuml;r enorme Ressourcen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2375</td>
<td>
<p align="center">DER CARDASSIANISCHE WIDERSTAND</p>
<p align="center"><strong>Der Widerstand gegen das Dominion w&auml;chst - Allianzbeitritt der Romulaner<br /> R&uuml;ckeroberung von DS9 (Terok Nor) </strong><strong><br /> Wiederstand und Aufstand Cardassias gegen das Dominion<br /> Kampf gegen die Klingonen </strong></p>
<p align="left">Die F&ouml;deration und die Klingonen sehen sich im Zugzwang und beginnen mit den Planungen f&uuml;r eine R&uuml;ckeroberung von Deep Space 9.</p>
<p align="left">Die Ermordung Senator Vreenaks veranlasst die Romulaner, dem Dominion ebenfalls den Krieg zu erkl&auml;ren. Nachdem die Romulaner sich der Allianz gegen das Dominion angeschlossen haben, kann das Dominion zunehmend unter Druck gesetzt werden. Die drei Gro&szlig;m&auml;chte starten eine Offensive, erobern das Chin'toka System und dringen so in cardassianisches Territorium vor.</p>
<p align="left">Erst, als Ihnen die R&uuml;ckeroberung von Deep Space Nine gl&uuml;ckt beginnt sich das Kriegsgl&uuml;ck zu wenden. Nachdem die F&ouml;deration Deep Space 9 zur&uuml;ckerobert und die Flotte des Dominions im Wurmloch spurlos verschwindet, da diese von den Wurmlochwesen zerst&ouml;rt werden, beginnt sich das Kriegsgl&uuml;ck zu wenden</p>
<p align="left">Das Dominion verliert aufgrund der Niederlagen nun seine R&uuml;cksicht auf seine cardassianischen Verb&uuml;ndeten. Schon bald, nach der Eroberung der Raumstation Deep Space 9 durch das Dominion treten erste Spannungen zwischen Mitgliedern des cardassianischen Milit&auml;rs und Jem&acute;Hadar zu Tage.</p>
<p align="left">Sind die Spannungen anfangs nur beim Personal auf den unteren Hierarchieebenen sichtbar, kommt es aber schon bald immer &ouml;fter zu Meinungsverschiedenheiten auch auf den h&ouml;chsten Kommandoebenen bez&uuml;glich der richtigen Strategie im Krieg gegen die F&ouml;derationsallianz. Immer h&auml;ufiger wirft Weyoun seinem cardassianischen Counterpart Legat Dukat vor, die falsche Vorgehensweise zu beschreiten und &ndash; nach dessen Ausscheiden als Legat &ndash; sogar versagt zu haben.</p>
<p align="left">Nachdem die Breen ein B&uuml;ndnis mit dem Dominion schlie&szlig;en, werden die Cardassianer endg&uuml;ltig zu B&uuml;rgern zweiter Klasse. Sp&auml;testens jetzt wird den Cardassianern klar, dass sie nunmehr zu einer Marionette des Dominion geworden sind und ihre Rolle als gleichberechtigter Partner von den Breen &uuml;bernommen worden ist. Cardassianische Truppen werden nun skrupellos als vorderste Fronttruppen eingesetzt.</p>
<p align="left">So werden weiterhin bei einem klingonischem Angriff auf Septimus III alle 500.000 Cardassianer des Elften Ordens geopfert.</p>
<p align="left">Die Cardassianer sind auf Cardassia Prime nicht l&auml;nger Herr im eigenen Hause, was den amtierenden Oberbefehlshaber Legat Damar dazu veranlasst, noch in seiner Position als Legat eine Reihe von Sabotageaktionen gegen das Dominion zu initiieren.</p>
<p align="left">Diese zu Beginn eher dilettantischen Aktionen gegen Einrichtungen des Dominion &ndash; wenngleich sie eine verheerende Wirkung gehabt haben m&ouml;gen &ndash; entwickeln sich in der Endphase des Dominion-Krieges, auch dank der Unterst&uuml;tzung der ehemaligen bajoranischen Widerstandsk&auml;mpferin Kira Nerys und Garak (einem fr&uuml;heren Mitglied des Empok Loca'y), in eine echte Widerstansbewegung, der es gelingt, das Dominion von innen heraus mehrere Male empfindlich zu treffen.</p>
<p align="left">Obwohl der Widerstand wegen Verrates bald durch das Dominion vernichtet wird, f&uuml;hren seine Aktionen doch zu einem Aufstand der cardassianischen Bev&ouml;lkerung und B&uuml;rgerkrieg gegen das Dominion.</p>
<p align="left">Geht die F&uuml;hrung des Dominion zun&auml;chst noch davon aus, dass es sich um vereinzelte Aktionen versprengter Gruppen handelt und das cardassianische Milit&auml;r hinter sich glaubt, bewirkt ihre rabiate Strafaktion gegen Lakarian City, in deren Folge die Stadt dem Erdboden gleichgemacht wird und zwei Millionen cardassianische Zivilisten durch Jem'Hadar get&ouml;tet werden, ein kriegsentscheidendes &Uuml;berlaufen des cardassianischen Milit&auml;rs zur F&ouml;derationsallianz.</p>
<p align="left">Dadurch werden die Jem&acute;Hadar und Breen Schiffe gezwungen sich nach Cardassia Prime zur&uuml;ckzuziehen. Au&szlig;erdem gibt die Gr&uuml;nderin den Befehl, wegen des Verrats der cardassianischen Flotte, alle Cardassianer zu t&ouml;ten. Da kurz darauf die Gr&uuml;nderin kapituliert, kann dieser Befehl nicht mehr zu Ende ausgef&uuml;hrt werden, aber es sterben 800 Millionen Cardassianer.</p>
<p align="left">Gemeinsam vertreiben die Cardassianer mit den alliierten Kr&auml;ften das Dominion aus dem Alpha-Quadranten und besiegen diese in der Schlacht um Cardassia.</p>
<p align="left">Damar selbst steigt zum Volkshelden auf, f&auml;llt jedoch bei dem Angriff des Widerstandes auf die <br /> Kommandozentrale des Dominion.</p>
<p align="left">Der zwei Fronten-Krieg gegen die Breen/Dominion und die Klingonen f&uuml;hrt danach zu einer wirtschaftlichen und milit&auml;rischen &Uuml;berstrapazierung der Cardassianischen Union.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>Mai 2375</td>
<td>
<p align="left"><strong>Ausweitung des Krieges zwischen Cardassia und dem klingonischen Reich</strong></p>
<p align="left">Mittlerweile weiten sich die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Klingonen und Cardassianern mehr und mehr aus. Schon jetzt geht es nicht mehr nur um diesen einen Planeten (Bequato III), da der Krieg sich zunehmend in die einzelnen Territorien verlagert. Beide Seiten erheben jetzt den Anspruch auf mehrere Gebiete, die bisher jeweils von einer Seite kontrolliert wurden. Jedoch scheint keine Macht die andere weit genug schw&auml;chen zu k&ouml;nnen, um einen wirklichen territorialen Gewinn vermelden zu k&ouml;nnen</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>Anfang 2376</td>
<td>
<p align="left"><strong>Waffenstillstand der F&ouml;deration mit dem Dominion</strong></p>
<p align="left">Die F&ouml;deration diktiert dem Dominion einen Waffenstillstand, der den sofortigen R&uuml;ckzug aller verbliebenen Dominion-Einheiten aus dem Alpha-Quadranten vorsieht. Die Cardsassianische Union ist mit sofortiger Wirkung aus allen eventuellen vertraglichen Verpflichtungen zu entlassen.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2376</td>
<td>
<p align="left"><strong>Wiederaufbau Cardassias</strong></p>
<p align="left">Die Cardassianische Union beginnt mit dem Wiederaufbau der durch den Dominion-Krieg zerst&ouml;rten St&auml;dte. Der Ressourcenmangel von Cardassia Prime erfordert jedoch weitere Expansionen. In den n&auml;chsten Jahren kommt es zu diversen Krisen innerhalb der politischen F&uuml;hrung, die jedoch unblutig beigelegt werden k&ouml;nnen.Der Union droht teilweise die Gefahr, erneut in einen Krieg gegen das Dominion hineingezogen zu werden.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>Sept. 2376</td>
<td>
<p align="left"><strong>Zweifrontenkrieg Cardassias gegen die Breen / Klingonen</strong></p>
<p align="left">Die R&uuml;ckeroberung der von den Breen besetzten Gebiete, st&auml;rkt kurzfristig die Moral der cardassianischen Flotte. L&auml;ngerfristig schw&auml;cht der Zweifrontenkrieg die Union aber im Kampf gegen die Klingonen, zumal ein sehr f&auml;higer Gul im Kampf um den Entica-Sekor f&auml;llt.</p>
<p align="left">Nachdem der Krieg nun schon fast anderthalb Jahre angedauert hat, k&ouml;nnen die Klingonen durch kleine und sehr gezielte Angriffe ihrer "Bird of Prey", die sich erst kurz vor einem Angriff enttarnen, die Cardassianer weiter in ihr eigenes Territorium zur&uuml;ckdr&auml;ngen. Mehrere ihrer Nachschubkonvoi's werden von den klingonischen Kampfj&auml;gern abgefangen und zerst&ouml;rt.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2377</td>
<td>
<p align="left"><strong>Bajor wird F&ouml;derationsmitglied</strong></p>
<p align="left">Nach gemeinsamen Aufbauarbeiten im gesamten Sektor trifft der Premierminister Bajors, repr&auml;sentativ f&uuml;r die bajoranische Regierung, eine Entscheidung: In einer feierlichen Zeremonie bedankt sich der amtierende Premierminister bei der F&ouml;deration f&uuml;r ihren Einsatz und reicht ein Beitrittsgesuch zur F&ouml;deration ein, welches aufgrund der langj&auml;hrigen und stetig intensiveren Beziehungen beider M&auml;chte auch noch im selben Jahr unterzeichnet wird. Damit wird Bajor vollwertiges F&ouml;derationsmitglied.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>2377</td>
<td>
<p align="left"><strong>Beendigung des Dominion Krieges</strong><br /> <br /> Man erf&auml;hrt, dass der Krieg zwischen dem Dominion und der F&ouml;deration zu Ende ist. Au&szlig;erdem teilt die F&ouml;deration den Klingonen mit, dass sich einige Dominion-Truppen noch im Raum der Breen aufhalten.</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p>----&gt; 3. cardassianische Vernichtung und<br />Ende des Dominion Krieges, Ausblick in die Zukunft</p>
</td>
<td><br /> <span>Nach Ende des Dominion-Krieges liegt die Cardassianische Union wieder am Boden. Cardassia Prime und zahlreiche andere Planeten der Union nahezu vernichtet worden und hunderte Millionen Cardassianer haben ihr Leben gelassen. Politisch ist Cardassias Zukunft unklar, doch ist vorstellbar, dass Cardassia mit Hilfe der F&ouml;deration eine friedliche und demokratische Zukunft aufbaut.</span></td>
</tr>
</tbody>
</table>
</center>[/html]


Nach oben
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
© phpBB® Forum Software | Design phpbb.so • phpBB3 Forum von phpBB8.de