Oberkommando Cardassia



Aktuelle Zeit: 20. Sep 2017, 11:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Shri-tal und Totenbestattung
BeitragVerfasst: 22. Feb 2014, 12:23 
Offline
Admin
Admin
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: 09.2011
Beiträge: 144
Geschlecht: nicht angegeben
Shri-tal

Der Umgang mit dem Tod ist auf Cardassia großen Tabus unterworfen. Über cardassianische Bestattungsbräuche kann an dieser Stelle deswegen nur wenig geschrieben werden. Bekannt gemacht werden kann lediglich, daß sie äußerst strengen Vorschriften und Regeln folgen.

Ein wichtiger Bestandteil der cardassianischen Kultur ist das Shri'Tal:

Die Scheidenden geben ihre Geheimnisse an die Familienangehörigen weiter, damit diese sie gegen ihre Feinde benutzen können. Stirbt ein Cardassianer, versammeln sich seine Familienangehörigen um ihn und wachen Tag und Nacht, während der Sterbende ihnen alles erzählt, was er für wichtig erachtet, um die Familie zu stärken und etwas von sich weiterzugeben. Alles wichtige was die Familie verwenden kann zur Verbesserung der Gemeinschaftslage. Dadurch werden sie auch immer wieder in der Zunkuft an den Sterbenden erinnert.

Die Ursprünge dieser Tradition sind unbekannt, vermutlich stammt sie aus den dunklen Jahren der cardassianischen Geschichte, als Sippen und Großfamilien gegeneinander Kriege führten und das Land in unzählige, miteinander verfeindete Reiche zersplittert war. Zu dieser Zeit mag es von existentieller Bedeutung gewesen sein, im Falle des Todes des Familienoberhauptes oder lokalen Herrschers alle wichtigen Details über seine Feinde, über Intrigen und Geheimnisse weiterzugeben, damit die Familie nach dessen Tod nicht schutzlos dastand und in der Lage war, sofort den Kampf gegen die Feinde wieder aufzunehmen.

Das Shri'Tal genießt heute noch denselben Stellenwert wie zu allen Zeiten zuvor, jedoch liegt heute die Betonung nicht so sehr auf der Weitergabe militärischer und kriegswichtiger Geheimnisse, da Feindschaft zwischen einzelnen Familien heute nicht mehr von gesellschaftlicher Relevanz ist. Es geht vielmehr um das letzte Zusammenkommen der Angehörigen und eine symbolische Weitergabe des Wissens des Sterbenden, was den Familienmitgliedern hilft, dessen Tod zu überwinden.

Bekannte Informationen über den Totenritus

Ist ein Freund oder Verwandter gestorben, so wird das Haus des Toten und der Trauernden weiß ausgekleidet. Man schlägt oder ritzt sich die Füße als Zeichen der Trauer blutig und setzt sich für die Trauerzeit auf den Boden.

Alle Riten um den Verstorbenen sind für die Cardassianer heilig und es ist ein Affront, wenn ein Nicht-Cardassianer den Körper des Toten berührt und es beleidigt das Andenken des Toten, wenn ein Nicht-Cardassianer dessen sterbliche Überreste nur sieht.

Das ist einer der Gründe, warum Cardassianer auch im Krieg stets darum bemüht sind ihre Toten nicht in die Hände des Feindes fallen zu lassen. Dieser Punkt stellte ein großes Problem während der Besatzungszeit auf Bajors dar.

Ein anderer Grund ist, daß sie glauben, daß die Toten bei ihren Ahnen begraben werden müssen. Normalerweise reicht es dazu, die Beinknochen zu extrahieren. Nach dem Tod eines Cardassianers zählen nur noch seine Gebeine, die oft in Denkmal desjenigen gelegt werden.

Die Gebeine sind nur dann entehrt, falls sie jemand anderer als ein Cardassianer berührt oder ausgräbt.


Nach oben
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
© phpBB® Forum Software | Design phpbb.so • phpBB3 Forum von phpBB8.de